Rain, rain, go away, go away oder Zusammenfassung: Blogparade Putzfimmel

Regen können wir ganz schlecht aushalten. Er schlägt uns auf die Stimmung. Immer. Noch mehr aber, wenn es eigentlich Spätsommer sein sollte. Wenn man die Rabaukenbesitzer in kurzen Klamotten und leichten Schuhen glücklich lächelnd über die Sommerwiese laufend oder an lauen Abenden draußen im Biergarten erwartet.

Ist es stattdessen aber nass und grau und matschig und bäh, dann passiert etwas merkwürdiges. Den ersten Tag trotzt sie dem Grauen noch, raus mit den dicken großen Gummistiefeln, trotzdem geschwommen und spaziert. Am zweiten Tag dann, wenn die Wohnung bereits einen zarten Duft von nassem Hund verströmt, kippt die Laune allerdings abrupt. Schon flucht und zickt sie wieder, auf dem Boden kniend, Wassertropfen, Matsch und Dreck entfernend. Ein guter Zeitpunkt, die Beiträge zu unserer Blogparade Putzfimmel zusammen zu fassen:

Einer der tollsten Beiträge, den wir dazu bekommen haben, war der Putzplan von The Pell-Mell Pack. Nachdem Stephie sich bekannt hat zur Gruppe der anonymen Putzplanbefolger (Hallo Stephie, willkommen!), erläutert sie zuerst das Konzept des Plans. Dieser wird unterteilt in tägliche, wöchentliche und monatliche Aufgaben. Zusätzlich gibt es einen Notfall-2-Stundenplan für die Spontanbesuche der Schwiegereltern, Vermietern oder ähnlichen Ordnungshütern. Das Beste ist jedoch, dass du dir beide Pläne ausdrucken kannst! Schön sehen sie auch noch aus – das allein ist schon zusätzliche Motivation! Auch wenn wir uns zum Teil gefragt haben, wo sie die zusätzlichen Stunden des Tages herbekommt, haben wir uns viel abgeschaut und versuchen, es zu befolgen. Danke, Stephie!

thepellmellpack togetherKLEIN

Wer jetzt eine Pause von der ganzen Putzerei braucht, sollte sich zurück lehnen und den Beitrag von Schätersky und Frauchen lesen. Dort hat Kalle fünf ungewöhnliche Tipps zur Haushaltsführung für euch. Auch den Umweltaspekt hat er berücksichtigt und umgesetzt. Danke, Kalle!

SCh&FKlein

Die liebe Shiva von Shiva Wuschelmädchen hat das Ganze noch ein Level weiter getrieben und direkt ein Fitnesstraining für ihre Menschen aus der Putzerei gemacht. Gefällt mir sehr, über die Auslastung der Rabaukenbesitzer muss man sich damit keine Gedanken mehr machen! Danke, Shiva!

Shiva

Den Einzug ihres Babyrabauken Curt hat Denise von Nicht noch ein Hundeblog zum Anlass genommen, ihre Tipps für ein sauberes Zuhause ausführlich zusammen zu fassen. Besonders gut gefällt uns hier, dass vom Rabauken bis zum Haus alles bedacht ist. Danke für euren Beitrag, Denise, Lola und Curt!

CurtUndLola

Der Saugroboter scheint der Lebensretter aller Hundehaushalte zu sein – so ist das bei uns, bei Denise, Lola und Curt und offensichtlich auch bei The Gassi Experience. Lediglich das Robotermodell unterscheidet sich jeweils – da drängt sich fast ein Vergleich auf. Lasst uns doch einmal wissen, ob ihr daran interessiert seid. Danke für euren Beitrag, Saja und Hugo!

Zwei

Viel Spaß beim Putzen – vergesst die Kauknochen für eure Rabauken nicht. Und lasst euch vom Wetter nicht die Laune verderben!

Kisses, Buddy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s