Browsed by
Kategorie: Erlebt

Auf der Suche nach Glück oder Tame birds sing of freedom, wild birds skate on ice

Auf der Suche nach Glück oder Tame birds sing of freedom, wild birds skate on ice

Sie ist nicht gut drauf. Ich kann es spüren. Obwohl wir heute morgen alle Beide mit ihr gekuschelt haben, lacht sie nicht. Als wir aufgestanden und Richtung Haustür gelaufen sind, waren wir ihr zu wild. Es war früh am Morgen und besonders Amber schien sich heute auf unseren Ausflug zu freuen und war übermäßig aufgeregt. Sie dagegen, sie war nicht einmal besonders müde, aber dennoch so langsam. Irgendwie beschwert. Trotzdem zog sie sich und uns an und ging mit uns…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Ziel vor Augen oder Der Bergische Streifzug Nummer 15

Ein Ziel vor Augen oder Der Bergische Streifzug Nummer 15

Endlich haben wir es geschafft, einen unserer noch ausstehenden Vorsätze fürs Jahr 2018 in Angriff zu nehmen! Ziel ist ein Dogtrekking mit Amber. Nicht mehr in diesem Jahr, aber im nächsten. Noch schöner wäre natürlich eines mit beiden Hunden, aber mehr als 80 km Strecke wird Buddy aufgrund seiner Einschränkung nach der Femurkopfresektion wahrscheinlich niemals schaffen. Unser Training fangen wir selbstverständlich mit kürzeren Strecken an und freuen uns, wenn er dabei ist und die gut durchhält. Die erste wirkliche Einheit…

Weiterlesen Weiterlesen

Zwischen Wahnsinn und Wellness oder Morning has broken

Zwischen Wahnsinn und Wellness oder Morning has broken

Sie öffnet die Haustür, lugt nach links und rechts. Vor der Tür warten die ersten Patienten auf den Arzt gegenüber. Sie hält uns an kurzer Leine. Während sie die Tür abschließt, kommt am Hauseingang der erste Hund vorbei. Wauz, wauz, wauz, da ist einer. Sie seufzt. Ihr Kopf pocht. Zumindest war der angeleint. Sie grüßt freundlich. Keine Reaktion. Wieder seufzt sie. Die Patienten schauen verdutzt. Ihre Stimmung neigt sich schon jetzt Richtung Keller, dennoch machen sie sich auf den Weg….

Weiterlesen Weiterlesen

Perfect two oder Zweithund – eine gute Idee?

Perfect two oder Zweithund – eine gute Idee?

MiDoggy ruft wieder zu einer Blogparade auf – Zweithund – Immer eine gute Idee? Wer schon ein bisschen bei uns gestöbert hat, weiß vielleicht, dass ich mit meiner Entscheidung manchmal nicht so sicher war. Aber der Reihe nach: Bereits als Teenager habe ich davon geträumt, mit nicht nur einem Hund unterwegs zu sein. Zwei brave, frei laufende Rabauken waren im Traum immer an meiner Seite, Blumenwiese, Sommersonne, ihr wisst schon. Als mein erster Hund bei mir einzog, war der Gedanke…

Weiterlesen Weiterlesen

Work it oder warum Training mit dem Hund auch Persönlichkeitsentwicklung ist

Work it oder warum Training mit dem Hund auch Persönlichkeitsentwicklung ist

Die letzte Woche war anstrengend. Stressig, Migräne, viele schlechte Hundebegegnungen, ein Vortrag mit noch einmal neuen Ansätzen, die mich vor Herausforderungen stellten. Ein saftiger Hundehaufen, in den ich tief versunken bin beim Beseitigen der Hinterlassenschaften meiner eigenen Rabauken und letztendlich eine vor der Nase zugeschlagene Tür, während ich versuchte, in meine zeternde Gang ein wenig Ruhe zu bringen. Kurze Krise. Durchatmen, Gedanken ordnen, eigenes Verhalten reflektieren und analysieren. „Hör mir doch mal zu“ hieß der Vortrag von Mirko Tomasini, den…

Weiterlesen Weiterlesen

Love is in the air oder ein Valentinsspecial

Love is in the air oder ein Valentinsspecial

Im letzten Jahr hat sich bei uns etwas verändert – wir haben ihn kennengelernt. Er mochte uns, ich bin auf ihn zu gestürmt, als sei er mein lang verlorener Bruder und die Prinzessin? Meine hübsche Freundin? Sie hat alle Register gezogen. Zuerst hat sie ihn nicht einmal angeschaut, dann von weitem bezirzt. Spätestens beim Abschied, als sie augenzwinkernd die sonst immer verschmähte Karotte aus seiner Hand nahm und genüßlich verspeiste, war es um ihn geschehen. Sie konnte nur kopfschüttelnd zuschauen….

Weiterlesen Weiterlesen

Der Hund als Berufung oder Just because my path is different it doesn’t mean I’m lost

Der Hund als Berufung oder Just because my path is different it doesn’t mean I’m lost

Anna Meißner hat zu ihrer ersten Blogparade aufgerufen. Der Hund als Berufung. Seitdem kreist das Thema in meinem Kopf. Berufung. Was ist das überhaupt? Dazu gibt es unterschiedliche Auslegungen. Die zum Thema Hund passendste ist sicherlich „eine innere Notwendigkeit, die jemand spürt und die ihn zum Handeln zwingt. Das Spüren eines inneren Rufes zu einer bestimmten Lebensaufgabe.“ Sofort muss ich an meine Berufsberatung denken. Da saß ich nun, kurz vor meinem Abitur, zusammen mit meiner Mama beim Herren Berufsberater, Typ „nicht…

Weiterlesen Weiterlesen