Browsed by
Schlagwort: Reisen mit Hund

Slowly but surely oder Dänemarkliebe

Slowly but surely oder Dänemarkliebe

Vielleicht lag es an der Kürze der Zeit. Vielleicht haben wir zu wenig gesehen, uns zu wenig mit dem Land beschäftigt. Zumindest habe ich steif und fest behauptet, dass Dänemark kein Land sei, in das ich alleine fahren würde. Obwohl es mir gut gefallen hatte, Anfang des Jahres, als wir schon einmal da waren. Als langsam klar wurde, dass wir unseren geplanten Baltikum-Roadtrip noch einmal verschieben würden und stattdessen Dänemark als Option auftauchte, bin ich es etwas anders angegangen. Diesmal…

Weiterlesen Weiterlesen

Fast Local oder Mit dem Labrador in Dänemark

Fast Local oder Mit dem Labrador in Dänemark

Mitten in der Nacht geht plötzlich das Licht an. Simulierter Sonnenaufgang – natürliches Aufwachen. Natürlicher Schönheitsschlaf wäre mir lieber. Sie dagegen ist nicht zu halten. Selbst fürs Morgenyoga hat sie noch Energie. Geht’s noch, junge Frau, es ist halb 3! Als ich langsam zu mir komme, verstehe ich: So war das doch schon mal. Im Winter, als er und ich auszogen, uns einen schönen Urlaub zu machen, während der Labrador und sie zuhause schuften mussten. Ich beobachte sie eine Weile….

Weiterlesen Weiterlesen

Genießen oder Auszeit mit Hund an der holländischen Nordseeküste

Genießen oder Auszeit mit Hund an der holländischen Nordseeküste

Nach all den Vorsätzen und Veränderungen und zur Feier über den Mut, in Teilzeit umzusteigen, haben eine Freundin und ich uns im Januar ein Wochenende an der holländischen Nordsee gegönnt. Zuerst war da nur der Wunsch, den Kopf frei zu kriegen, gepaart mit einer großen Portion Meerweh. Da wir an keinem langen oder besonderen Wochenende in der Nebensaison verreisen wollten und Holland als sehr hundefreundlich gilt, gingen wir davon aus, dass es kein großes Problem sein sollte, eine Unterkunft für…

Weiterlesen Weiterlesen

Slowenien mit Hund und Wohnmobil oder eine Zusammenfassung

Slowenien mit Hund und Wohnmobil oder eine Zusammenfassung

Über unsere Reise nach Slowenien mit dem Wohnmobil haben wir im letzten Jahr live berichtet. Nun werden wir immer wieder gefragt, ob wir denn mal die Route und unsere Erfahrungen zusammen fassen können. Nachdem MiDoggy den Januar nun auch als Reiseplanungs- und Empfehlungsmonat ausgerufen hat – aber gerne. Da wir kein eigenes Wohnmobil haben und ich das erste Mal ein Fahrzeug dieser Größe gefahren bin, haben wir uns eines geliehen. Obwohl es diverse auf Reisende mit Hund spezialisierte Anbieter gibt,…

Weiterlesen Weiterlesen

Kaffeesatz mit Sauerkraut oder weiter mit dem Wohnmobil durch Slowenien

Kaffeesatz mit Sauerkraut oder weiter mit dem Wohnmobil durch Slowenien

Der Schock über die von meinen Reisebegleitungen alleine gegessene Pizza sitzt tief. Sie dagegen sitzen schon wieder an der Planung. Viel Zeit bleibt uns nicht mehr, so viel steht noch auf der Wunschliste. Bohinj sollte die nächste Station sein. Ein großer Campingplatz am See, noch immer im Nationalpark Triglav. Bevor wir jedoch das wunderbare Soca-Tal verlassen, wollen wir den Boka-Wasserfall besuchen. Man soll ihn von der Straße aus sehen können. Auf dem Hinweg haben wir ihn verpasst. Einfach nicht gesehen….

Weiterlesen Weiterlesen

Smaragd oder Slowenien, neuer Edelstein auf unserer Länderliste

Smaragd oder Slowenien, neuer Edelstein auf unserer Länderliste

Eines kommt uns sofort in den Sinn, wenn wir an Slowenien denken: Zu wenig. Zu wenig Zeit nämlich, und zwar viel zu wenig. Oder zu schlechtes Wetter. War das doch der Grund, warum wir trotz einer weiteren Woche Urlaub überstürzt unsere Zelte abgebrochen und die Reise in sonnigere Gefilde – ja, tatsächlich, Deutschland! – angetreten haben. Aber der Reihe nach. Nach ausgedehnter, sehr entspannter Anreise über den Chiemsee und Graz sind wir schließlich in Slowenien angelangt. Ganz ohne Plan. Was…

Weiterlesen Weiterlesen

Life’s a journey not a destination oder mit dem Wohnmobil nach Slowenien

Life’s a journey not a destination oder mit dem Wohnmobil nach Slowenien

Gerade hatten wir es uns ein wenig bequem gemacht im Zustand der permanenten Faulheit zuhause, da packte sie Auto und Papiere und verschwand. Wenig später war sie wieder da, etwas nervös, machte sich einen Kaffee, zog mir Halsband und Leine an und ging mit mir nach draußen. Zusammen mit der Nachbarin liefen wir ein kurzes Stück. An einem großen weißen Ungetüm machten wir Halt. Sie öffnete die Tür und gemeinsam stiegen wir ein. Huch, wie aufregend! Das Ungetüm hatte alles,…

Weiterlesen Weiterlesen