Open up oder achtsamer Adventskalender für Hunde

Open up oder achtsamer Adventskalender für Hunde

Gefühlt immer früher tauchen sie überall auf: Adventskalender für Hunde. In tollem Design, gefüllt mit Leckerli, der ein oder andere so schön aufgemacht, dass ich selbst kurz überlegt habe, ob er den Rabauken nicht gefallen würde. Dann jedoch habe ich mich besonnen. Zurück zum Minimalismus, zur Nachhaltigkeit, zum eigentlich Sinn des Ganzen.

In den letzten Jahren hatten wir bereits Kalender mit Leckerli, eigentlich jedoch war weder mir, noch den Rabauken klar, weshalb sie jeden Morgen ein Stück Leckerei erhalten sollten. Was hatten sie davon? Sonst nutze ich Leckerli auch nur fürs Training oder die Physiotherapie, eine reine Belohnung „einfach so“ gibt es bei uns nicht.

Daher habe ich mir für dieses Jahr mehr Gedanken gemacht. Einen Adventskalender finde ich schön, stimmt uns allein die Bastelei schon ein auf die vorweihnachtliche Zeit. Im ganzen Jahr haben wir uns fokussiert auf achtsames Miteinander, eine schöne Zeit zusammen. Ganz bin ich mir nicht sicher, ob ich dies in der Vorweihnachtszeit aufrecht erhalten kann oder ob ich mich verlieren werde in Weihnachts- und Wichtelfeiereien und den To Dos, die für mich eigentlich keine mehr sind, sich jedoch über viele viele Jahre eingeschliffen haben. Nichts ist so mächtig wie Gewohnheit, gepaart mit dem nagenden Gefühl von „du gehörst nicht dazu, wenn du nicht mitmachst.“ Drohendes Schwert der Einsamkeit in einer Zeit des Zusammen.

Als kleine Erinnerung an mich selbst, nämlich daran, dass wir auch hier unseren eigenen Weg gehen können, daran, dass wir nicht alleine sind mit dem Boykott von sinnfreiem Konsum, ist der Adventskalender dieses Jahr anders geworden. Vollständig aus Materialien, die wir schon im Haus hatten. Gefüllt mit Anregungen zur Achtsamkeit, zur Konzentration auf das uns und nicht auf das außen, Anstoß zum Innehalten und Zeit im Hier und Jetzt.

Das willst du auch? Dann haben wir hier unsere Anleitung für dich:

Ihr braucht:

  • 24 Klopapierrollen
  • Tacker
  • weiße und schwarze Farbe (bei uns war es Acryl)
  • einen breiten und einen schmalen Pinsel
  • Cutter
  • Schmuckband für die Halsbänder
  • Streudeko oder Aufkleber für die Zahlen
  • wasserfesten Stift
  • Papier und Stift für den Inhalt
  • einen stabilen Pappkarton für die Rückwand
  • Klebstoff
  • evtl. eine Heißklebepistole

So gehts:

Zuerst haben wir die Klopapierrollen alle am unteren Ende zusammen getackert und sie anschließend mit zwei Lagen Farbe weiß angemalt. Lasst die Farbe gut trocknen, bevor ihr mit schwarz die Gesichter und Pfoten aufmalt. Wieder trocknen lassen.

Mit dem Cutter haben wir anschließend auf beiden Seiten einen Schnitt für die Ohren gemacht, so dass in der Mitte eine Lasche entsteht. Diese knickt ihr nach innen um und wiederholt das gleiche auf der Rückseite. Die Laschen dienen später als Verschluss des Päckchens, es macht jedoch nichts, wenn diese nicht bündig schließen.

Nun bindet ihr die Halsbänder um und klebt die Streudeko oder Aufkleber mit den Zahlen auf.

Für die Füllung überlegt ihr euch 24 Aktivitäten, die euch und euren Hunden Spaß machen, entspannen, eine schöne Zeit versprechen. Bei uns werden es die folgenden:

  • Trick „Durch die Beine“
  • Trick „Target“
  • Trick „Aufräumen“
  • entspannende Massage x2
  • Leckerlisuche im Haus
  • Spaziergang mit Aushalten (wobei Aushalten hier Frust aushalten bedeutet. Sowohl für die beiden Rabauken, als auch für mich. Da dieses Thema bei uns eine ständige Baustelle ist, möchte ich mir für einen solchen Spaziergang bewusst Zeit nehmen)
  • Winterwanderung
  • Dummy-Training
  • Canicross-Lauf x3 (gegen Winterstreß und -speck)
  • Training auf der Erdnuss (für alle, die die Erdnuss nicht kennen: Das ist ein Physiogerät, auf dem Balance, Stabilität und Koordination geschult werden können)
  • Bürstenmassage
  • Schnüffelteppich (ein besonderes Highlight für die hübsche Freundin. Allerdings sucht sie dabei so langsam, dass ich etwas Geduld und Zeit dafür brauche)
  • Hundekekse backen
  • Erlebnisparcours im Wald
  • eine große Abendrunde (bei uns findet die große Tagesrunde morgens statt. Abends bin ich meistens viel zu erschöpft. Da es jedoch gerade im Dezember toll dekorierte Häuser zu entdecken gibt, freue ich mich auf eine besondere lange Runde)
  • Verstecken im Haus (beide Rabauken lieben es, mich zu suchen und anschließend herum zu toben)
  • schweigender Spaziergang (kennt ihr diese Spaziergänge, bei denen ihr euch ständig selbst hört, weil ihr ein Kommando nach dem anderen gebt? In letzter Zeit passiert mir das wieder viel zu häufig. Um achtsam wahrnehmen zu können, was die Rabauken ohne mein Eingreifen tun und entdecken möchten, habe ich mir einen schweigenden Spaziergang mit auf die Liste gesetzt)
  • Silvester-Desensibilisierung x2 (leider gehören meine beiden zu den Hunden, die in jungen Jahren kein Feuerwerk kennenlernen durften und daher sehr gestresst reagieren. Dieses Jahr versuchen wir es in Ergänzung zu den bewährten Hilfsmitteln mit Desensibilisierung. Natürlich reichen hier 2 Mal nicht aus, ich habe die Aufgabe jedoch als Erinnerung mit aufgenommen, falls ich es im Alltag vergessen sollte)
  • entspanntes Bürsten
  • Achtsamer Spaziergang (im Gegensatz zum schweigenden Spaziergang stelle ich mir hier einen Ausflug vor, bei dem ich mich ganz auf die Umgebung und meine eigene Wahrnehmung konzentriere)

Eure Ideen schreibt ihr auf 24 Streifen Papier, die ihr vorher mit dem Cutter zurecht geschnitten habt. Diese faltet ihr und packt sie in die Hundepäckchen. Bei der Verteilung habe ich von vornherein meine Dezember-Planung mit berücksichtigt, damit ich nicht am stressigsten Abend des Monats noch Hundekekse backen möchte.

Sobald ihr die Aufgaben in die Päckchen verteilt habt, könnt ihr die fertigen Hundefiguren auf den Pappkarton kleben. Wir haben dafür die Heißklebepistole verwendet und die Päckchen nach Tagen aufsteigend befestigt, selbstverständlich könnt ihr sie jedoch auch durcheinander aufkleben.

Fertig ist der Adventskalender.

Wer keine Lust auf basteln hat, den verweisen wir an dieser Stelle schon einmal an den Dogblogger Adventskalender. Zusammen mit 23 anderen Hundebloggern werden wir auch dieses Jahr wieder jeden Tag ein Türchen öffnen und euch mit tollen Geschichten, Informationen und Selbstgemachtem rund um den Hund versorgen.

Lasst es euch gut gehen.

Sie

 

4 Gedanken zu „Open up oder achtsamer Adventskalender für Hunde

  1. WOW WOW WOW oder WAU WAU WAU! Das ist so wundervoll, liebe Kerstin, dass ich dich sofort umarmen möchte, für diese wohl überlegte und achtsame Idee. Das teile ich von Herzen weiter.
    Bis bald hoffentlich. Grüße an die Rabauken.
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.