Hundeseminare oder wenn man vom Lernen nicht genug kriegen kann…

Seit letztem Jahr gehen wir zur Schule. Sie macht eine Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin und ich darf immer mit, damit sie auch alles an mir ausprobieren kann. Am Anfang war ich ganz schön aufgeregt und ich weiß noch ganz genau, dass wir gar nicht vorbereitet waren. Wir hatten gerade mal die Schultasche gepackt – das wars.

Was waren wir überrascht, was die anderen so dabei hatten – portable Boxen, Trinknäpfe zum Klappen, Leckerlies, Äpfel, extraweiche Decken für die Hunde – das konnten wir natürlich nicht auf uns sitzen lassen und zumindest die eigene Schuldecke wurde gekauft. Die Äpfel habe ich mir dann einfach immer bei den anderen aus dem Korb geklaut – zappzarapp, so einfach geht’s.

Im Januar ist die Schule vorbei. Wir mögen es aber, wenn uns andere was beibringen, wenn wir mehr und besser verstehen, wenn man am Morgen noch fremd ist und am Mittag schon eine eingeschworene Gruppe und am Abend vielleicht schon Freundschaften entstanden sind.

Deswegen haben wir eine Wunschliste für Seminare fürs nächste Jahr gemacht. Wie immer bei Wunschlisten, nimmt sie gar kein Ende. Jetzt versuchen wir, die Favoriten raus zu picken.

Völlig begeistert war sie letztes Jahr nach einem Seminar bei den Hundereferenten. Das lag zum einen an dem wirklich phänomenalen Referenten, vor allem aber auch an der Atmosphäre, die Veranstalterin Katharina Queisser vor Ort geschaffen hat.

Zuerst einmal sind die Schulungsräume mit den wundervollen Fotos ihres Mannes dekoriert – wer einmal schauen möchte, findet sie hier.

Es gibt Flyer zu den unterschiedlichsten Angeboten rund um den Hund, Literaturempfehlungen und Schmuck, der das Hundehalterinnenherz höher schlagen lässt.

An jedem Platz liegen liebevoll vorbereitet Mappen für Notizen mit einem kleinen Tütchen voll Leckerlies für die mitgebrachten Rabauken.

Man kann sich Cappuccino bestellen, der dann sogar mit einer Hundepfote aus Kakao verziert wird!

pfotenkaffee

Die Erlöse der Getränke und des ebenfalls vorhandenen Kuchens spendet Katharina an verschiedene Tierschutzprojekte.

Hier wollen wir also noch öfter etwas lernen!

Tolle Erfahrungen haben wir auch bei Susanne Schmitt gemacht. Sie ist diejenige,  die mit Zauberhänden gegen meine Blockaden vorgeht. Dieses Jahr haben wir bei ihr im Zentrum ein Gangbildseminar gemacht, nächstes Jahr wollen wir es mit Dorntherapie versuchen.

Für mich klingt die bisherige Wunschliste nach ziemlich viel Entspannung, weshalb sie die meisten Seminare auf jeden Fall von mir genehmigt kriegt. Wie die mit dem Verhalten in Bezug auf Krankheiten auf die Liste kommen – da hab ich allerdings keine Ahnung!

Wir werfen jetzt alle Favoriten in einen Lostopf und lassen das Schicksal entscheiden. Wie immer halte ich euch natürlich auf dem Laufenden!

Kisses, Buddy

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s