Träume nicht dein Leben oder oh wenn ich doch könnte, wie ich wollte…

Unsere guten Vorsätze fassen wir meistens mitten im Jahr – um bis ans Ende des Jahres zu warten, sind wir viel zu ungeduldig und warum nicht gleich etwas ändern wenn ich es doch ändern will?

Für das nächste Jahr haben wir uns vorgenommen, jeden Monat einmal an einem fremden Ort zu sein. Und damit meine ich nicht eine andere Hunderunde, sondern so richtig mit Sachen packen eine Reise oder ein Wochenende oder ein Ausflug.

travel-header

Am liebsten mag ich immer ans Meer – dort bin ich aufgewachsen und ich liebe es, im warmen Wasser zu toben, den Sand unter meinen Pfoten zu spüren, mich darin zu rollen und nach Herzenslust zu graben ohne auf irgendetwas und irgendwen achten zu müssen.

Seit wir in Deutschland sind, war ich allerdings nur an Seen. Deswegen steht auf meiner persönlichen Urlaubsfavouritenliste für 2017 Meer, Meer und nochmals Meer.

dogbeach

Auf ihrem Wunschzettel steht außer Strand und Wasser einmal zelten mit uns. Sie wünscht sich, dass wir mit dem Rad eine ganze Tour fahren. Ich kann Amber richtig vor mir sehen, wie sie elegant wie immer vorm Rad läuft, alles scheint zu schweben, ihr glücklichster Ausdruck im Gesicht…

Aber ich? Ich liebe es zwar am Rad, aber mich muß man immer bremsen. Ich weiß nicht warum, aber ich kriege immer einen unglaublichen Adrenalinschub und will gleich los flitzen, wenn ich neben dem Rad bin – da kämen wir allerdings nicht sehr weit…

Deswegen hat sie überlegt, für mich einen Anhänger fürs Rad zu holen. Oder für uns alle ein Lastenrad. Ich weiß aber nicht, ob ich da sitzen bleiben könnte – ich renne einfach zu gerne! Und was, wenn draußen etwas spannend ist? Ich kann doch nicht warten, bis sie da erst angehalten hat!

Für den großen Urlaub nehmen wir uns vielleicht ein Wohnmobil. Die gibt es zum Ausleihen mit extra eingebauten Hundeplätzen. Da können wir durch die Gegend fahren wie wir wollen und einfach überall anhalten, wo es uns passt. Frühstück bei Sonnenaufgang am Meer, ein kurzer Shopping-Trip durch die Stadt und dann wieder raus in die Natur…

frozen-lake

 

Wobei die Berge dieses Jahr auch so toll waren – was bin ich froh, dass das Jahr zwölf Monate hat!

Kisses, Buddy

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s