Warum es gut ist, dass wir Vorhänge haben oder adé, Langeweile

Manchmal ist das Wetter eine Weile doof und wir sind nicht viel draußen.

Nun hat uns miDoggy gefragt, was wir dann tun, damit uns nicht langweilig wird. Eigentlich hat sie nach verantwortungsvoller Beschäftigung gefragt. Ob unsere Beschäftigung verantwortungsvoll ist? Wahrscheinlich nicht. Spaß macht sie auf jeden Fall!

Angefangen hat es damit, dass ich beim nach Hause kommen immer mal die Decken aus dem Korb geholt und herumgewirbelt habe. Manchmal sind es aber auch ihre Mütze, Handschuhe oder ähnliches geworden. Deswegen hat sie mir ein Kissen in den Korb gelegt. Das kann ich herumwirbeln ohne Gefahr eines Totalschadens in unserem Zuhause.

Mit dem Kissen im Mund flitze ich dann durch die Wohnung und möchte gerne gefangen werden. Die letzten Male war das aber irgendwie anders – ich wirbele und flitze und auf einmal – huch? War sie weg! Ich also durch die Wohnung und gesucht in jeder Ecke – hallo?! Wo bist du? Hinter der Tür im Badezimmer! Juhu – schnell zurück zum Kissen und geflitzt, aber huch? Schon wieder? 1,2,3,4, Eckstein… Ihr versteht, was ich meine. Wir lieben es – sie findet immer wieder neue Ecken zum Verstecken. Da ist sogar meine hübsche Freundin Feuer und Flamme. Sie ist ja sonst eher gelangweilt von unseren Aktivitäten den lieben langen Tag. Aber jetzt? Das geht ihr dann wohl schnell genug!

Das Beste ist, wenn wir alle rennen. Vor kurzem hat sie sich auf dem Bett versteckt. Wir haben einen Moment gebraucht, sie zu finden, schwupps, war meine hübsche Freundin oben, oops, psst, aber egal! Sie hat sich einfach nur gefreut, und woops – ging es weiter. Alle gerannt, jeder wollte schneller sein, holterdipolter, sorry, Nachbarn! Und wenn wir dann alle außer Atem sind, wird einfach nur noch gekuschelt. Schön!

20160818_083238-1

Wir können aber auch nicht ganz so laut und wild. Dann versteckt sich nicht sich selbst, sondern unser Abendessen. Nach und nach. Immer schwieriger. Wir warten am Platz, sie versteckt, wir gehen suchen. Dann warten wir dort, sie versteckt, wir suchen. Immer nur ein paar wenige kleine Brocken. Meiner Meinung nach könnte sie auch alles auf einmal verstecken. Ihrer Meinung nach soll meine hübsche Freundin aber auch etwas bekommen. Und ich mich zügeln. Pfft. Auch ein Wort, welches gut und gerne gestrichen werden könnte. Aber gut, Madame Prinzessin hübsche Freundin soll ja nicht verhungern. Ich brauche sie ja noch.

Draußen funktioniert das mit dem Verstecken übrigens nicht so gut – da flitzen wir lieber mit anderen oder schnüffeln auch einfach mal nur in der Gegend herum.

Wenn sie uns da beschäftigen will, geht sie mit uns alleine. Das ist aber wieder ein anderes Thema.

Lasst es euch gut gehen.

Kisses, Buddy

 

4 Gedanken zu “Warum es gut ist, dass wir Vorhänge haben oder adé, Langeweile

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s