[Werbung] Staunen und Stöbern oder Faszination Heimtierwelt

[Werbung] Staunen und Stöbern oder Faszination Heimtierwelt

Vor kurzer Zeit wurden wir eingeladen, die am 23. und 24. Juni 2018 stattfindende Faszination Heimtierwelt in Düsseldorf zu besuchen. Ich gehe gerne auf Messen, schaue mich um, lasse mich inspirieren, genieße Zeit mit gleichgesinnten Hundebegeisterten. Sind die Stände liebevoll dekoriert und nicht zu überladen, bin ich vom Staunen und Stöbern nicht mehr abzuhalten.

Auch wenn wir möglichst minimalistisch bleiben wollen, erfreut es mich dennoch, zu sehen, wie sich in der Haustierwelt etwas tut. Das Tier wird immer mehr selbstverständlicher Bestandteil der Familie. Das macht sich in allen Bereichen bemerkbar, bringt zum Teil absurdeste Erfindungen zum Vorschein, gibt aber auch Raum für viele Kreative. Weg mit den braunen Pfötchen auf beigem Grund, her mit hochwertigen Stoffen und stilvollen Blumenmotiven! Aber der Reihe nach.

Die Location

Stattgefunden hat die Messe im Areal Böhler in Düsseldorf. Alte Schmiedehallen, deren ursprünglicher Charme erhalten wurde. Wir wohnen selbst auf einem Gelände mit Industriecharakter und bringen daher die entsprechende Begeisterung mit. Selbst ohne Messe hätten wir uns für den Veranstaltungsort begeistern können. Auch in der Halle wurde ich immer und immer wieder von den kleinen Details abgelenkt – und das völlig ungerechtfertigt, schließlich hatten die Aussteller mehr als genug zu bieten.

Besucht habe ich die Messe mit einer tierbegeisterten Freundin. Direkt an der Tür erhielten wir ein paar Gutscheine, die auf Highlights, Angebote und Rabatte bei verschiedenen Ausstellern aufmerksam machten. Ich gestehe, normalerweise schaue ich mir so etwas nicht an, die Begleitung jedoch hat sich begeistert auf die Angebote gestürzt, so dass wir das ein oder andere mit nach Hause nehmen konnten, das nun im Nachhinein noch Hunde- und Katzenmagen erfreut.

Kurz nach der Einladung hatte ich die Veranstaltung bereits auf den Social Media-Kanälen abonniert. Häppchenweise wurde dort über neue Highlights informiert, so dass ich schon im Vornherein genau wusste, welche Stände und Events ich unbedingt sehen wollte. Ganz besonders habe ich mich auf den Kunsthandwerkermarkt gefreut. Ich mag es, wenn kreative Menschen sich etwas Besonderes einfallen lassen, erst recht für unsere tierischen Mitbewohner. Schöne Dinge, die man nicht einfach so überall von der Stange kaufen kann, machen mich glücklich.

Kunstvolle Besonderheiten

Kleine und große Aussteller boten an ihren Ständen tolle Lederhalsbänder und verschiedenste Leinen, selbst genähtes Zubehör, zweckentfremdete Möbel und sehr witzige Garderoben an. Unser absoluter Favorit:

Leinengarderobe von Dogs Interior by 61° möbeldesign

Besonders die jeweilige Anzahl der Haken ließ uns hier schmunzeln – schuldig!

Sehr ausgefallen und elegant fand ich auch die Sachen von Frau Frauchen. Die für das Hundekissen „Wolke“ zur Auswahl stehenden Stoffe haben mich meine komplette Idee zum Hundeschlafplatz im Eingangsbereich direkt noch einmal neu überdenken lassen. Eigentlich war ein Podest mit Matratze und Stauraum geplant, aber vielleicht tun es stattdessen auch zwei solcher Kissen. Noch denke ich darüber nach.

orthopädisches Hundekissen „Wolke“ von Frau Frauchen

Auch der Hundemantel im Angebot gefällt mir sehr, vor allem, weil es nicht einfach ist, für die hübsche Prinzessin und ihren angedeuteten Windhundkörper etwas passendes zu finden. In den letzten Jahren hat sie kaum noch einen Mantel gebraucht, bei ganz kalten Temperaturen haben wir jedoch dennoch einen für sie zuhause. Frau Frauchen fertigt diese nach Maß. Glücklicherweise ist noch ein wenig Zeit bis zum Winter, aber wer weiß? Vielleicht zieht dann ein tolles Softshell-Modell mit Teddykragen bei uns ein.

Direkt verliebt habe ich mich in den Wolfstoff bei Lila Chic und so kam ich um einen Loop für mein hübsches Mädchen nicht herum. Eigentlich fertigt Sabrina Biehl für kleine Hunde und Katzen, daher war die Größe L für Amber gerade noch ok. Gerne hätte ich Buddy und sie im Partnerlook gesehen, Sabrina hat mir jedoch angeboten, noch ein passendes Gegenstück für den dicken Labradorhals zu fertigen. Erst im Nachhinein habe ich heraus gefunden, dass sie in diesem Jahr sogar Platz zwei des eigens von der Faszination Heimtierwelt ausgerufenen Kreativwettbewerbs belegt hat.

Turnbeutel aus der Kollektion von Lila Chic

Einen besonderen Platz auf der Messe hatten die Tierschutzvereine. Wann immer möglich, versuchen wir hier zu unterstützen und so wanderte eine Kuschelhöhle des Kaninchenschutz e.V. zur Beschäftigung der kreuzbandoperierten Mieze zuhause in den Einkaufskorb.

Fast wäre noch eine der wunderschönen Bali Clutches von goodydoo mit hinein gewandert – glücklicherweise fand ich dann aber heraus, dass ich hier auch online bestellen kann, wenn ich einen sinnvollen Verwendungszweck außer „oh, die sind aber toll“ für die Taschen finden sollte. Ihr erinnert euch, die Sache mit dem Minimalismus? Als tolles Geschenk kann ich sie mir aber auf jeden Fall vorstellen, genauso wie eines der zur Auswahl stehenden Schmuckarmbänder.

Bali Clutches von goodydoo

Rahmenprogramm

Auch wenn ich keines von beidem in Anspruch genommen habe, trugen die angebotenen Workshops sowie die Kinderanimation zu dem besonderen Flair der Messe bei. Cowboys und -girls absolvierten auf Plüschpferden Runde um Runde in einer extra gestalteten Arena während die Erwachsenen hinein schnuppern konnten ins Clickertraining mit Hund, Entspannungstraining mit der Tellington Touch-Methode oder Ideen sammeln für das neueste selbstgemachte Spielzeug für die Katz. Aus meiner Sicht einziges Manko, wahrscheinlich aber nicht anders darstellbar: Für die Kurse musste man sich im Vornherein online bewerben, die Teilnehmer wurden dann ausgelost. Da ich persönlich meine Wochenendplanung gerne etwas flexibler halte und daher nicht genau wusste, an welchem Tag ich auf der Messe sein wollte, kam ein Workshop für somit leider nicht in Frage.

Fazit

Die Messe hat uns viel Spaß gemacht. Trotz vieler Besucher und einer Menge Aussteller haben sich in keinem Moment der typische Messestreß oder die Messemüdigkeit eingestellt. Während der kurzen Pause haben wir zuerst dem Vortrag über Schildkrötenhaltung gelauscht und anschließend die von Oli P. moderierte Bloggerunde verfolgt. Obwohl die Bühne direkt neben dem Restaurant aufgebaut war, fand alles in einer angenehmen Lautstärke statt. Wir hatten beide das Gefühl, dass liebevoll und mit Herzblut organisiert und die Aussteller in einer sehr guten Mischung ausgewählt wurden. Das Ziel stressfreies und positives Umfeld für Mensch und Tier war meiner Meinung nach voll erfüllt.

Unsere gesamte Ausbeute – inklusive der Verpackungsopfer-Leckerli mit dem Snoopy-Aufdruck – seht ihr hier:

Lasst es euch gut gehen!

Sie

PS: Die Eintrittskarten wurden uns von der takefive-media GmbH als Veranstalter der Messe kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür! Die Meinung zur Messe bleibt unsere eigene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.